Information

Solidarität

Die Stadt Oldenburg unterstützt ihre (Neu-)Bürgerinnen und (Neu-)Bürger sowie Interessierte. Bei Fragen (nicht nur) rundum soziale Themen und für viele Lebenslagen ist der schnelle Draht die 115.

Älterer Mann mit kleinem Jungen. Foto: VadimGuzhva – stock.adobe.com

Sozialplanung

Sozialplanung wirkt an der Verbesserung der Teilhabegerechtigkeit für die Menschen in Oldenburg mit. Verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung erstellen abgestimmte Berichte und arbeiten gemeinsam mit vielen an Umsetzungsprozessen.

Holzräder greifen ineinander. Foto: Studio Romantic – stock.adobe.com

Soziale Teilhabe

Alle sollen ihr Leben selbst gestalten können, sich demokratisch einbringen. Die Stadt als Lebensort für alle – unabhängig vom Alter, vom Geschlecht, der Herkunft, der Familienform, einer Behinderung, dem sozialen Status, oder sexuellen Orientierung. Wenn sich alle wohl und wahrgenommen fühlen profitiert die Stadt davon.

Demografischer Wandel

Der Begriff Demografie bedeutet „Wissenschaft von der Bevölkerung“ und beschreibt Struktur und Entwicklung. „Demografischer Wandel“ beschreibt die Struktur der Gesellschaft. Für Oldenburg heißt das zukünftig: wir werden mehr, wir werden älter, wir werden bunter.

Gute Quartiere für alle

Lange selbstbestimmt im eigenen Wohnumfeld leben, das ist der Wunsch vieler Menschen, besonders der meisten älter werdenden Menschen. Die Nachbarschaften, die Quartiere spielen deshalb zukünftig eine große Rolle, ebenso wie passgenaue professionelle Unterstützungsdienste.

Kontakt

Strategische Sozialplanung
Demografie - Inklusion - Soziales
Susanne Jungkunz
Telefon: 0441 235-2448
susanne.jungkunz(at)stadt-oldenburg.de